Offener Kanal Schleswig-Holstein

Schriftzug

Die OKSH-Anstalt

Neustart zum 1. Oktober 2006

Lupe
Offener Kanal Schleswig-Holstein
Am 15. September 2006 beschloss der Schleswig-Holsteinische Landtag, den Offenen Kanal in eine eigenständige Trägerschaft zu überführen: die Anstalt öffentlichen Rechts "Offener Kanal Schleswig-Holstein". Diese "OKSH-Anstalt" nahm zum 1. Oktober 2006 ihre Arbeit auf. Seit dem Sendestart des OK Kiel am 16. Dezember 1991 war die Unabhängige Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR) Trägerin des Offenen Kanals. Durch die Absicht der Landesregierungen Schleswig-Holsteins und Hamburgs, die Medienanstalten beider Länder zum 1. März 2007 zu fusionieren und diese gemeinsame Einrichtung einheitlich mit regulatorischen Aufgaben zu betreuen, war eine Neuorganisation des Offenen Kanals notwendig geworden.

Was ändert sich?

Für Sie ändert sich: nichts. Es bleibt bei den bekannten Adressen und Räumen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an ihrem gewohnten Platz und Sie finden die Technik vor, die Sie kennen. Aber natürlich ändert sich der Offene Kanal weiterhin. Neue Produktions- und Verbreitungswege werden wir ebenso im Auge behalten wie andere Veränderungen der Medienwelt. Und immer werden Sie mit uns Ihren Platz in den elektronischen Medien, in TV & Radio, finden.