Offener Kanal Kiel

Schriftzug

Dialog Westküstentrasse: "Wohnumfeldschutz"

September 2013

Am 24. Sept. 2013 fand in Heide im Rahmen des Dialogverfahrens Westküstentrasse eine Sitzung der AG "Wohnumfeldschutz" statt. Im Fachdialog mit Fachreferenten aus Wissenschaft, Behörden und Planung wurden häufig gestellte Fragen beantwortet: Wie stark sind die elektromagnetischen Felder tatsächlich? Woher kommen sie? Wie entstehen Grenzwerte? Welchen Einfluss haben die Felder auf die Gesundheit? Was kann man tun, um den Einfluss so gering wie möglich zu halten?

TOP 1 Eröffnung

Begrüßung: Dr. Peter Ahmel, Deutsche Umwelthilfe e.V.

Hintergrund und Zielsetzung der Veranstaltung:
Staatssekretärin Dr. Ingrid Nestle, Energiewendeministerium Schleswig-Holstein


VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
7:14

Datum:
24.09.2013

Download (31 MB)


TOP 2 Einführung: elektromagnetische Felder, Messergebnisse

Inhaltliche Einführung in das Thema der Elektromagnetischen Felder
Vorstellung und Erläuterung der Messergebnisse einer orientierenden Vor-Ort Messung
Karsten Fels
, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume; Zentrale Messstelle für elektromagnetische Felder in Schleswig-Holstein

VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
13:58

Datum:
24.09.2013

Download (60 MB)


TOP 3 Minimierung elektromagnetischer Felder

Die planerische Berücksichtigung und Minimierung Elektromagnetischer Felder durch den Vorhabenträger am Beispiel der Westküstentrasse
Klaus Deitermann, TenneT TSO GmbH, Bayreuth

VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
14:24

Datum:
24.09.2013

Download (61 MB)


TOP 4: Expertengespräch; Teil 1: Vorstellung der Experten, Auswirkung der Magnetischen Felder, Grenzwerte

Moderiert von Dr. Peter Ahmels geben Expertinnen und Experten Auskunft über unterschiedliche Sachverhalte.

Dr. Hauke Brüggemeyer

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschut; Radiologische Überwachung & Strahlenschutz

Dr. Hans-Peter Neitzke

ECOLOG-Institut Hannover

Dr. Sarah Drießen

Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin Aachen /Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu)

Dr. Ing. Giesbert Gralla

Müller BBM, München, Sachverständiger EMF

Johannes Grützner
Abteilungsleiter Energie, Klima- und Ressourcenschutz Energiewendeministerium Schleswig-Holstein


VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
11:59

Datum:
24.09.2013

Download (52 MB)


Expertengespräch 2: Epidemologische Studien, Risikobewertung



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
15:53

Datum:
24.09.2013

Download (69 MB)


Expertengespräch 3: Unterschiedliche Grenzwerte in der Europäischen Union



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
19:29

Datum:
24.09.2013

Download (83 MB)


TOP 5: Publikumsfragen; Teil 1

-Verbesserung des Anwohnerschutzes

-Auswirkung der magnetischen Strahlung auf Herzschrittmacher?

-Warum so unterschiedliche Grenzwerte in der EU?

-gibt es wirtschaftliche Interessen bei den deutschen Grenzwerten?



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
26:19

Datum:
24.09.2013

Download (114 MB)


Publikumsfragen 2

-Warum kein Erdkabel?

-Auswirkung el. Magnetische Strahlung auf Körperzellen

-Auswirkungen auf die Starkstromleitungen bei Föhn



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
38:04

Datum:
24.09.2013

Download (162 MB)


Publikumsfragen 3

-sind 100 µT als Grenzwert angemessen?

-Wertverlust von Grundstücken/Immobilien wg. Trassenbau

-Zusammenhang Demenz/mag. Strahlung



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
14:15

Datum:
24.09.2013

Download (60 MB)


TOP 6 Resümee und Verabschiedung



VIDEO ANZEIGEN


Autor:
OK Kiel

Dauer:
3:06

Datum:
24.09.2013

Download (13 MB)